PORTRÄT

Die DZ BANK AG im Porträt

Die DZ BANK AG fungiert als Spitzeninstitut und Zentralbank für mehr als 850 Genossenschaftsbanken in Deutschland. Ihr Auftrag ist es, die Geschäfte der eigenständigen Genossenschaftsbanken vor Ort zu unterstützen und deren Position im Wettbewerb zu stärken. Zusätzlich betreut sie als Geschäftsbank Unternehmen und Institutionen, die einen überregionalen Bankpartner benötigen. Überdies hat sie die Holdingfunktion für die Verbundunternehmen der DZ BANK Gruppe mit deren starken Marken.

DZ BANK Gruppe

Gemeinsam mit den Unternehmen R+V Versicherung, Bausparkasse Schwäbisch Hall, DZ Privatbank, VR LEASING Gruppe, TeamBank, Union Investment Gruppe und weiteren Spezialanbietern bildet die DZ BANK AG die DZ BANK Gruppe. Die Zusammenarbeit ist geprägt von der genossenschaftlichen Idee: Gegenseitigkeit, Partnerschaftlichkeit und Ver­antwortung für die Gemeinschaft leiten die Unternehmen der DZ BANK Gruppe und damit die Prin­zipien der Genossenschafts-Pioniere Friedrich Wilhelm Raiffeisen, Hermann Schulze-Delitzsch und Wilhelm Haas, die heute aktueller denn je sind.

Die DZ BANK Gruppe ist mit einer Bilanzsumme von 408,34 Mrd. Euro einer der größten Finanzdienstleister Deutschlands. Ihr Vorsteuerergebnis erreichte im Berichtsjahr 2,45 Mrd. Euro (2014: 2,87 Mrd. Euro). Aufgrund des guten Ergebnisses konnte die DZ BANK Gruppe ihre Kapitalsituation weiter verbessern und erzielte zum 31. Dezember 2015 eine harte Kernkapitalquote von 13,9 Prozent nach 12,2 Prozent zum Jahresende 2014. Das Resultat 2015 fußt in erster Linie auf der positiven operativen Entwicklung in allen Konzerngesellschaften. Dazu hat auch die robuste Konjunktur in Deutschland beigetragen, die vor allem von einer kräftigen Binnennachfrage und der weiterhin expansiven Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) profitierte. Dank der wirtschaftlich guten Rahmenbedingungen reduzierte sich die Risikovorsorge der DZ BANK Gruppe erneut auf einem bereits niedrigen Niveau. Hinzu kamen Wertaufholungen in Staatsanleihebeständen, wenn auch in geringerem Maße als in den Vorjahren. Für die DZ BANK Gruppe arbeiteten im Jahr 2015 weltweit rund 30.000 Mitarbeiter, von denen 27.800 in Deutsch­land beschäftigt sind.

Erfolgsmodell genossenschaftliche Finanzgruppe

Mit ihren starken Marken gehören die Unternehmen der DZ BANK Gruppe zu den Eckpfeilern des Allfinanzangebots der Genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken. Diese ist mit mehr als 1.000 Genossenschaftsbanken und 12.260 Geschäftsstellen die größte konsolidierte Bankengruppe Europas. Sie bietet ihren Kunden ein umfassendes Angebot an Finanzdienstleistungen und Beratung aus einer Hand. Für den Erfolg der Genossenschaftlichen FinanzGruppe stehen mehr als 30 Mio. Kunden, von denen über die Hälfte Mitglieder und damit Eigentümer der Genossenschaft sind.


Die starken Marken der DZ BANK Gruppe: Wesentliche Beteiligungen der DZ BANK

Auf dem Weg zu einer genossenschaftlichen Zentralbank

Prägend für das vergangene Jahr war zudem der Startschuss für die Fusion von DZ BANK und WGZ BANK zu einer genossenschaftlichen Zentralbank, den die beiden Häuser gemeinsam im November 2015 gegeben haben. Mit dem Zusammengehen ihrer beiden Zentralinstitute wird die Genossenschaftliche FinanzGruppe die Konsolidierung in ihrem Oberbau im Jahr 2016 erfolgreich abschließen – und erhebliche strategische, betriebswirtschaftliche und aufsichtsrechtliche Synergien heben. Zudem eröffnen sich neue Ertrags- und Wachstumschancen für die Genossenschaftsbanken, das vereinigte Spitzeninstitut sowie die Verbundunternehmen. Nach derzeitigen Planungen wird die vereinigte genossenschaftliche Zentralbank am 1. August 2016 an den Start gehen.

Nachhaltigkeit in der DZ BANK Gruppe

Im Rahmen der im Jahr 2010 gegründeten Marktinitiative Nachhaltigkeit bündeln die Unternehmen der DZ BANK Gruppe ihre Aktivitäten in diesem Bereich. Das gemeinsame Ziel lautet: Marktchancen nutzen, Risiken vermeiden und zugleich den gesellschaftlichen Beitrag steigern. Die Patenschaft für die Initiative hat der Vorstandsvorsitzende der Bausparkasse Schwäbisch Hall, Reinhard Klein, inne. Im Fokus der Marktinitiative Nachhaltigkeit steht die gemeinsame Arbeit an relevanten Schwerpunktthemen. Bestes Beispiel dafür ist die Entwicklung einer gemeinsamen Klimawandelstrategie in den Jahren 2013 und 2014. Hinzu kommen gruppenweite Nachhaltigkeitsstandards für Zulieferer und Dienstleister sowie der Aufbau einer systematischen Datenbankstruktur, die 2013 zum ersten Mal eingesetzt wurde. Den Austausch auf Gruppenebene intensiviert überdies das im Jahr 2014 eingerichtete Group Corporate Responsibility Committee. Vertreter dieses ständigen Gremiums sind Nachhaltigkeitsbeauftragte und Kommunikationsleiter der jeweiligen Unternehmen.

Die nachhaltigen Aktivitäten der DZ BANK Gruppe werden auch von externen Experten gewürdigt: oekom research, eine der weltweit führenden Ratingagenturen im Markt für nachhaltige Investments, bewertet die DZ BANK Gruppe mit „C+“ und stuft sie in den „Prime-Status“ für besonders nachhaltige Unternehmen ein. Insbesondere bescheinigt oekom research dem Konzern ein hohes Engagement in Sachen Umwelt und Soziales. Mit diesem Rating gehört die DZ BANK Gruppe zu den führenden deutschen Banken auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit. Zudem war die DZ BANK AG Branchenbeste im CRI Corporate Responsibility Index 2015 der Bertelsmann Stiftung und zählte zu den führenden Unternehmen bei der Integration von CR-Maßnahmen in Geschäftsprozesse. Umweltschutz und Energieeffizienz treiben die DZ BANK aber auch in ihrem Tagesgeschäft an: Allein im Segment „Erneuerbare Energien“ engagierte sie sich im Berichtsjahr mit einem Kreditvolumen von 3,2 Mrd. Euro.

Der vorliegende Nachhaltigkeitsbericht bezieht sich auf die DZ BANK AG. Über die Nachhaltigkeitsaktivitäten der Unternehmen der DZ BANK Gruppe berichten diese institutsspezifisch (G4-17).

Weitere Informationen zu den Unternehmen der DZ BANK Gruppe finden Sie unter:

Weiterführende Links