INTERESSENPOLITIK

Wir verfolgen unsere Interessen in erster Linie über unsere Verbandsmitgliedschaften. So wollen wir unter anderem erreichen, dass die Struktur der Genossenschaftlichen FinanzGruppe stärker in der aktuellen regulatorischen Debatte berücksichtigt wird.

Unsere Verbandsaktivitäten

Unser Ziel ist es, mit unserem genossenschaftlichen Ansatz, unserem Wissen und unseren Erfahrungen europaweit zur Stabilisierung im Bankensektor beizutragen. Dafür suchen wir den Dialog mit der Politik. Der Bundesverband der Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) vertritt als Spitzenverband der genossenschaftlichen Kreditwirtschaft bundesweit und international die Interessen der Genossenschaftlichen FinanzGruppe und damit der DZ BANK. Der Verband greift die Anliegen der Mitgliedsbanken auf, formuliert Erwartungen an die Bundesregierung sowie an die EU-Institutionen, vertritt die eigenen Standpunkte in Gremien und knüpft Allianzen mit Partnern auf europäischer und deutscher Ebene. Innerhalb der Gruppe koordiniert und entwickelt der BVR die gemeinsame Strategie der Volksbanken und Raiffeisenbanken. Zudem unterhält er eine politische Verbindungsstelle, um die Aktivitäten in Berlin und Brüssel abzustimmen.

In Europa vertreten uns außerdem die European Association of Co-operative Banks (EACB) und die Unico Banking Group. Die EACB repräsentiert in Brüssel die Interessen von 29 Mitgliedsinstitutionen und Genossenschaftsbanken auf europäischer Ebene. Die 1970 gegründete Organisation fördert die Kooperation zwischen ihren Mitgliedern und vertritt den genossenschaftlichen Bankensektor sowohl bei EU-Institutionen als auch bei der Europäischen Zentralbank. Die Unico Banking Group versteht sich als Bankenallianz auf europäischer Ebene. Sie besteht aus acht Banken mit genossenschaftlichem Geschäftsmodell.

Als weitere Plattform zur Pflege internationaler Geschäftsbeziehungen dient uns die Internationale Volksbankenvereinigung (International Confederation of Popular Banks, CIBP) mit Sitz in Brüssel. Unser Vorstandsvorsitzender Wolfgang Kirsch und Vorstandsmitglied Frank Westhoff sind im Exekutivkomitee, dem Entscheidungsgremium der CIBP, aktiv und engagieren sich in verschiedenen Arbeitsgruppen der CIBP.

Auch auf lokaler Ebene pflegen wir den Dialog mit der Politik. So beteiligten wir uns im Jahr 2015 wieder an der Initiative „Frankfurt Main Finance“, die die Attraktivität des Finanzplatzes Frankfurt fördert.

Weiterführende Links