AUSZEICHNUNGEN UND MITGLIEDSCHAFTEN

Auszeichnungen

  • Erster Platz in der Kategorie „Kapitalschutzzertifikate“ bei den ZertifikateAwards 2015
    In der Jury-Gesamtwertung, vorgenommen von 32 renommierten Kapitalmarktexperten, errang die DZ BANK wie im Vorjahr den ersten Platz.

Wesentliche Mitgliedschaften

Die DZ BANK beteiligt sich am Dialog von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft zur nachhaltigen Entwicklung: Wir engagieren uns in branchenübergreifenden Initiativen, halten deren Standards ein und pflegen den intensiven Austausch mit Nachhaltigkeitsexperten.

Im Folgenden sind die wichtigsten Beteiligungen an internationalen und deutschen Nachhaltigkeitsinitiativen aufgeführt.

Austausch und Verpflichtung zu externen Standards

  • Global Compact der Vereinten Nationen
    Die DZ BANK ist seit 2008 Mitglied im Global Compact der Vereinten Nationen. Im Jahr 2013 haben wir die Unterzeichnung auf die Unternehmen der gesamten DZ BANK Gruppe ausgeweitet. Der Global Compact ist eine strategische Initiative für Unternehmen, die sich verpflichten, ihre Geschäftstätigkeiten und Strategien an zehn Prinzipien aus den Branchen Bereichen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung auszurichten. Mit unserem Bekenntnis übernahmen wir die Verpflichtung, die zehn Prinzipien des Global Compact anzuerkennen und diese innerhalb unseres eigenen Einflussbereichs zu unterstützen.

  • Verantwortungsvoller Arbeitgeber/ILO
    Die DZ BANK ist sich ihrer Verantwortung als Arbeitgeber bewusst. Mehr als 90 Prozent unserer Mitarbeiter sind in Deutschland tätig und aufgrund des hohen sozialgesetzlichen Niveaus für den Krankheitsfall und das Alter abgesichert. Hinzu kommen zahlreiche freiwillige Leistungen (zum Beispiel eine betriebliche Altersversorgung), die teilweise auch für unsere Mitarbeiter an ausländischen Standorten gelten. Seit ihrem Bestehen hat die DZ BANK an den inländischen Standorten Arbeitnehmervertretungen etabliert, die alle Beschäftigten in Deutschland repräsentieren. Je nach Bedarf finden in diesen Standorten regelmäßig Betriebsversammlungen statt, an denen alle Mitarbeiter teilnehmen können. Für die Beschäftigten in unseren Filialen in London, New York, Hongkong und Singapur gelten die jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen und Standards. Übergreifend ist es für die DZ BANK selbstverständlich, dass die Kernarbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO), einer Sonderorganisation der Vereinten Nationen, eingehalten werden.

  • Äquator-Prinzipien
    Die DZ BANK verpflichtet sich seit Januar 2013, die Äquator-Prinzipien [LINK] umzusetzen und entsprechend darüber zu berichten. Seit 2003 haben weltweit 83 Finanzinstitute aus 36 Ländern die Äquator-Prinzipien („Equator Principles“) unterzeichnet und sich damit auf gemeinsame Sozial- und Umweltstandards in der Projektfinanzierung verständigt (Stand: April 2016). Die Äquator-Prinzipien gelten weltweit für alle neuen Projektfinanzierungen, die ein Gesamtvolumen von zehn Mio. US-Dollar übersteigen. Sie verlangen unter anderem, Projekte nach Art, Ort und Projektgröße zu kategorisieren. Zudem legt das freiwillige Regelwerk Sozial- und Umweltstandards fest und macht Vorgaben für Beratung und Offenlegung. Die vollständige Berichterstattung nach den Äquator-Prinzipien und die Schlüsselkennzahlen sind in der englischen Textversion verfügbar.

  • Deutscher Derivate Verband
    Der Deutsche Derivate Verband ist ein Interessenverband der 18 führenden Emittenten derivativer Wertpapiere. Er legt Leitlinien für die Strukturierung, die Emission, den Vertrieb, das Marketing und den Handel mit derivativen Wertpapieren fest. So werden Mindeststandards geschaffen, die dem Anleger Sicherheit geben und sein Vertrauen in die Angebote der Emittenten festigen sollen. Die DZ BANK ist Gründungsmitglied beim Deutschen Derivate Verband (DDV) und engagiert sich mit anderen Emittenten gemeinsam für mehr Transparenz im Privatkundenmarkt.

  • Austausch in weiteren InitiativenVerein für Umweltmanagement und Nachhaltigkeit in Finanzinstituten
    Die DZ BANK ist seit Juni 2011 Mitglied im Verein für Umweltmanagement und Nachhaltigkeit in Finanzinstituten (VfU), einem Netzwerk von Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagern führender Finanzdienstleister aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Im November 2014 trafen sich rund 100 Nachhaltigkeitsmanager und Führungskräfte aus der Finanzbranche bei der DZ BANK in Frankfurt zum zehnten VfU-Roundtable.

  • Deutsches Global Compact Netzwerk
    Am Global Compact der Vereinten Nationen nehmen rund 270 deutsche Firmen teil – darunter 24 der DAX-30-Unternehmen, die DZ BANK sowie viele mittelständische und auch kleine Betriebe. Gemeinsam mit rund 80 Teilnehmern aus Zivilgesellschaft, Politik und Wissenschaft bilden sie das Deutsche Global Compact Netzwerk (DGCN).

  • Ökoprofit Klub Frankfurt
    Seit Ende 2014 ist die DZ BANK Mitglied im Ökoprofit Klub Frankfurt. Zuvor haben wir die Zertifizierung „Ökoprofit Betrieb der Stadt Frankfurt am Main“ erhalten. Ökoprofit steht für „Ökologisches Projekt Für Integrierte Umwelt-Technik“ und zielt darauf ab, kostensenkende Umweltmaßnahmen in den Unternehmen systematisch umzusetzen. Der Ökoprofit Klub ist ein Netzwerk von besonders engagierten Firmen, die bereits als Ökoprofit-Betrieb ausgezeichnet wurden und die über das Einsteiger-Programm hinaus ihr Umweltwissen vertiefen wollen. Mit der Mitgliedschaft geht die jährliche Überprüfung des Umweltmanagements einher.

Darüber hinaus nutzt die DZ BANK zahlreiche weitere Mitgliedschaften für den Austausch mit gesellschaftlich relevanten Gruppen, so auch in den Handlungsfeldern Mitarbeiterverantwortung und gesellschaftliches Engagement sowie im Rahmen unserer Interessenvertretung.

Weiterführende Links